Fehler bei der Dipping Powder Anwendung

Doonails macht mit seinen Dipping Powdern eine traumhaft schöne Maniküre in Salonqualität von zu Hause aus möglich. Die Anwendung geht superschnell und ist wirklich kinderleicht. Insoweit man alle Schritte richtig befolgt (Schritt für Schritt Anleitung), sind das Ergebnis wunderschöne Nägel mit einer Haltbarkeit von vier Wochen.

Damit die Maniküre wirklich so lange auf den Nägeln hält und noch so aussieht wie am ersten Tag, sollten einige Dinge beachtet und einige Fehler vermieden werden.

 

Fehler bei der Anwendung:

  1. Die Nägel kurz vor der Anwendung mit Ölen oder Creme einfetten
    Nagel Öle und Cremes sind sehr reichhaltig und spenden Feuchtigkeit. Genau aus diesem Grund sollten Sie nicht vor einer Maniküre verwendet werden, denn feuchte und aufgequollene Nägel lassen sich nur sehr schwierig feilen und es kann auch leicht zu Rissen in der Oberfläche kommen.
  1. Nägel nicht richtig vorbereiten
    Damit die einzelnen Schichten und vor allem der Base Coate auf der Nageloberfläche haften, ist es sehr wichtig, dass die Nägel mithilfe der Feile angeraut und des Nagelhautschiebers frei gemacht werden.

  2. Manikürreste auf den Nägeln
    Auch die noch so kleinen Überreste und Splitter der letzten Maniküre verursachen Unebenheiten auf der Nageloberfläche und beeinflussen Ihr Manikür-Ergebnis.

  3. Base Coat auf der Haut auftragen
    Damit kein Puder an der Nagelhaut oder an den Fingern haftet (auch wenn es sich leicht abwaschen lässt) sollte der Basecoat nur auf den Nagel aufgetragen werden.
  1. Base Coat zu dick auftragen
    Für ein gleichmäßiges Ergebnis und eine glatte Oberfläche sollte der Base Coat unbedingt immer nur in dünnen Schichten aufgetragen werden.
    Je feiner die Schicht, desto schöner kann sich das Dipping Powder verteilen.

  2. Zu schnelle Anwendung der einzelnen Finger, Puder nicht haften lassen
    Nach dem eindippen in das gewünschte Powder und bevor die Puderreste abgepinselt werden, ist es vom Vorteil dem Nagel einige Sekunden zum Trocknen zu geben. Wird das Puder direkt nach dem eindippen mit dem Pinsel verteilt, könnte es zum Verwischen kommen.
  1. Zu schnelles und feste feilen nach dem Auftragen des Aktivators
    Der Aktivator benötigt 2 Minuten Aushärtungszeit, bevor der Nagel weiterbearbeitet werden kann. Die Zeit muss eingehalten werden, damit der Aktivator wirkt. Um die Nageloberfläche nicht zu zerstören, ist dringend zu beachten, den Nagel nicht mit zu viel Kraft und zu schnellen Hin und Her Bewegungen zu feilen.

    Der Nagel sollte schon ordentlich auf die gewünschte Dicke und in die gewünschte Form gefeilt werden, damit die Nägel ein optimales Ergebnis aufzeigen, dies aber bitte vorsichtig.
  1. Die Einwirkzeiten des Aktivators und Top Coats nicht einhalten
    Damit der Aktivator sowie der Top Coat seine volle Wirkung entfachen können, ist es sehr wichtig die Zeit zum Trocknen von je 2 Minuten zu beachten und abzuwarten bevor man den nächsten Schritt beginnt.
  1. Reihenfolge nicht beachten
    Um eine Maniküre mit einer Haltbarkeit von 4+ Wochen zu erhalten, sind die einzelnen Anwendungsschritte unbedingt in der richtigen Reihenfolge durchzuführen. Nur so erhalten Sie eine salonreife Maniküre, die mit Stabilität und Optik überzeugt.

 

Hier geht’s zum Video Tutorial:

 

Zusammenfassung:

Die Anwendung des Doonails Dipping Powder Systems ist sehr einfach und erfordert keinerlei Vorerfahrung. Insoweit Sie die einzelnen Anwendungsschritte befolgen, haben Sie in kürzester Zeit eine wunderschöne Maniküre mit einer Haltbarkeit von +4 Wochen und das ganz bequem und gemütlich von zu Hause aus.

Kreieren Sie sich selbst eine bezaubernde Maniküre mit den qualitativ sehr hochwertigen Doonails Produkten ganz ohne UV-Belastung und verwöhnen Sie sich und Ihre Nägel.


Doonails Dipping Powder Kit - Professional

Doonails Dipping Powder Remover Kit

Video Tutorials zur Anwendung

Doonails Dipping Powder Farben 

Doonails Nagel und Nagelhaut Öl

Leave a comment

All comments are moderated before being published

Doonails Produkte